EFG Bank

News

20. Nov 2021

Moritz Glauser zu Gast in der Nadal Academy

Aufgrund seines Turniersieges auf der European Juniors Tour in Bludenz gehörte Moritz zu den eingeladenen Teilnehmern am Jahresschlussturnier in der Nadal Academy. Sowohl Rafael Nadal wie auch Toni Nadal waren vor Ort und haben den Austausch mit den jungen Talenten gesucht.

In seiner Gruppe ist Moritz auf 3 starke Gegner getroffen. Gegen den Israeli Dan Brand war kein durchkommen (3:6/3:6). Schön näher dran war Moritz am Slowaken Leon Sloboda mit 6:7/2:6. Den grossen Coup landete er schliesslich gegen den Schweizer Alessandro Hunziker, die Nummer 1 des Schweizer Rankings. Er liess ihm, gegen den er vorher noch nie gewinnen konnte, mit 6:1/6:2 keine Chance.

Neben den tollen Resultaten in dieser Saison war sicher der direkte Kontakt zu Rafael Nadal ein Höhepunkt des abgelaufenen Tennisjahres

20. Nov 2021

Turnier und Training auf Mallorca

Die 4 Sportschüler Emma Gschwend, Andrej Spasojevic, Leo Hanke und Moritz Glauser haben die Oktober Ferien für einen Ausflug nach Mallorca genutzt. Neben intensiven Trainingseinheiten wurde die Gelegenheit genutzt, an einem Event der European Junior Tour teilzunehmen.

Emma konnte an einem Round Robin teilnehmen, hat aber, trotz guter Gegenwehr, die Matches gegen Spielerinnen aus Spanien, Belgien und Deutschland jeweils in 2 Sätzen verloren.

Andrej ist in der Qualifikation zum U14 Event gegen einen starken Gegner in zwei Sätzen hängen geblieben.

Moritz ging beim U12 erfolgreich durch die Qualifikation. Im Anschluss hat er in den Gruppenspielen drei Mal gewonnen und ging als Gruppensieger ins Viertelfinale. Dort eliminierte er den Chilenen Ciangherotti in zwei Sätzen. Im Halbfinale setzte er seinen Durchmarsch fort und konnte gegen den Briten Watters ebenfalls in 2 Sätzen gewinnen. Erst im Finale wurde er vom Italiener Filippo Francesco Garbero gestoppt.

Moritz hat seine erfolgreiche Woche zusätzlich mit dem zweiten Platz im Doppel gekrönt, wo er das Finale mit dem Schweizer Tiago Peterhans nur knapp in 3 Sätzen verloren hat.

Abgerundet durch den Besuch in der Rafael Nadal Academy absolvierte das LTV Kader eine ereignisreiche Woche auf Mallorca

16. Aug 2021

Moritz Glauser mit doppeltem Erfolg in Bludenz

Moritz Glauser (R2, Schweizer Nr 3 in seiner Alterklasse) konnte beim European Junior Open in Bludenz (AUT) voll überzeugen. Nach dem Sieg im Doppelbewerb an der Seite des gleichaltrigen Schweizers Tiago Peterhans (R3), war der Triesenberger in der Kategorie U12 auch im Einzel eine Klasse für sich. Im Finale liess er dem Österreicher Lorenz Stadler (AUT Nr 6 in seiner Altersklasse) keine Chance und sicherte sich mit einem 6:1, 6:0 den Turniersieg.

Moritz Glauser konnte heuer schon bei zwei Einsätzen auf der European Junior Tour, der höchsten europäischen Nachwuchs-Turnierserie für U12 und U14, mit starken Leistungen aufwarten. Beim dritten Event in Bludenz konnte er dann in der abgelaufenen Woche noch einen drauflegen. Der Triesenberger marschierte förmlich durch das 32er-Tableau der U12-Kategorie. In der Startrunde liess Glauser dem Deutschen Leo Distler beim 6:2, 6:1 keine Chance. Danach schaltete der FL-Tenniscrack den Österreicher Alessandro Djukanovic mit 6:2, 6:0 aus und auch im Viertelfinale behielt er gegen Samuel Hill-Götzhaber (AUT) klar mit 6:2, 6:0 die Oberhand. Im Halbfinale musste Glauser dann gegen Nicolas Pfäfflin (GER) erstmals im Turnier einen Satz abgeben (5:7). Der Triesenberger hatte aber die richtige Antwort parat und holte sich die Sätze zwei und drei mit 6:4, 6:3 und zog ins Finale ein. Dort stand ihm am Samstag der Österreicher Lorenz Stadler gegenüber. «Moritz spielt hier in Bludenz wirklich sehr gutes Tennis», lobte Nationaltrainer Stefan Lochbihler seinen Schützling schon vor dem Finale, das er souverän mit 6:1, 6:0 für sich entschieden hat.

Bereits am Freitag durfte sich Moritz Glauser in Vorarlberg als Turniersieger ausrufen lassen. An der Seite des Schweizers Tiago Peterhans gewann er den Doppelbewerb. Das befreundete liechtensteinisch/schweizerische Duo gab dabei während des gesamten Turniers keinen Satz ab. Der Reihe nach wurden Valentin Henss/Lorenzo Rauner (beide GER), Noah-Leander Lachowitz/Jonas Rüscher (beide AUT) und Adam Linhart/Samuel Sykora (CZE/SVK) ausgeschaltet. Den finalen Schlusspunkt setzten dann Glauser und Peterhans mit dem 6:4, 6:3 im Endspiel gegen den Italiener Andrea Petrini und den Kroaten Dario Zorica.